Unsere Historie

Genossenschaft prägt Gegenwart und Zukunft

Bezahlbare Wohnungen mit Lebensqualität: Was 1920 dringend benötigt wurde, ist auch ein Jahrhundert später noch das Ziel unserer Baugenossenschaft Bochum eG. Ins Leben gerufen von 81 Pionieren, liegt die Stärke gerade heutzutage noch immer in der mittlerweile großen Gemeinschaft.

Katastrophale Wohnverhältnisse, leere Geldbeutel: Nach dem Ersten Weltkrieg ist die Situation in vielen deutschen Städten besorgniserregend. Wer über keine Reichtümer verfügt, hat es schwer, überhaupt eine Wohnung zu finden. Von der Qualität ganz zu schweigen.

Die Geburt der Genossenschaft
Kein Zustand, befinden 81 freie Gewerkschafter und Bauarbeiter. Sie haben eine Idee, möchten der Bevölkerung helfen, schließen sich zusammen und werden aktiv. Als „Baugenossenschaft Bochum und Umgebung e.G.m.b.H.“ schaffen sie neuen, bezahlbaren Wohnraum – und Lebensqualität.

1923 sind die ersten Wohnungen fertig
Bereits drei Jahre später haben die Pioniere die ersten 20 Wohnungen in Eigenregie errichtet. Die Idee wird zu einer gemeinsamen Bewegung, der genossenschaftliche Gedanke gelebt. Und er trägt bauliche Früchte in und für Bochum: Wohnungen an der Oskar-Hoffmann-Straße und rund um die Friederikastraße – das heutige Ehrenfeld und aktueller Standort unserer Hauptgeschäftsstelle – werden gebaut, das „Malerviertel“ entsteht. Über 400 genossenschaftliche Wohnungen bieten Menschen bereits zu Beginn der 1930er Jahre eine neue Heimat. Die Selbsthilfe schafft ein neues Miteinander.

Tiefe Zäsur
Doch auch für die Entwicklung der Baugenossenschaft und des Wohnraums stellt die nationalsozialistische Diktatur einen tiefen Einschnitt dar. Bautätigkeiten werden eingestellt, der Zweite Weltkrieg erreicht die Region. Bombenangriffe beschädigen zahlreiche Wohnungen, fast 100 werden komplett zerstört.

Wiederaufbau in Bochum und Wattenscheid ab 1950
Erneut heißt es nach Ende von Krieg und Diktatur: gemeinsam anpacken, wiederaufbauen und sich gegenseitig unterstützen. Der genossenschaftliche Gedanke hat NS-Zeit und Zerstörungen überstanden, der Bestand wird wiederhergestellt und erweitert. Vor allem in der selbstständigen Stadt Wattenscheid entstehen neue Wohnungen, auch der Name spiegelte den erneuten Aufschwung wider. Ab 1950 sorgt die „Baugenossenschaft Bochum und Wattenscheid e.G.m.b.H“ für bezahlbaren Wohnraum. Die Zahl der Mitglieder erreicht fast wieder die Marke von 1930, der Wohnungsbestand wächst auf 432.

Modern ins neue Jahrtausend
Seit 1974 verfolgt unsere „Baugenossenschaft Bochum eG“ unter dem heutigen Namen die Ziele der Gründungsmitglieder. Das aktuelle farbenfrohe und familiäre Logo folgt im Jahr 2000. Im neuen Jahrtausend setzt sich auch die Entwicklung fort. Allein in 2014 wird der hauseigene Handwerksbetrieb ausgebaut, eine zweite Geschäftsstelle in Wattenscheid eröffnet und die Seniorenwohnanlage in der Hüller Straße fertiggestellt. In der Folge werden Quartiere umfassend saniert und modernisiert (Stennerskuhl in Langendreer und Somborner Siedlung) sowie die neuen Häuser an der Blumenfeldstraße (Weitmar) und Am Beisenkamp (Wattenscheid) erstmals bezogen.

Genossenschaft ist Zukunft
Kurz vor dem 100-jährigen Bestehen startet 2019 zudem der Neubau an der Wattenscheider Marienstraße. Auch dort wird künftig der genossenschaftliche Gedanke Einzug erhalten, der von 81 engagierten Visionären ins Leben gerufen wurde. Heutzutage bilden rund 2200 Mitglieder unsere Baugenossenschaft Bochum. In nachbarschaftlichen Netzwerken rücken die Bewohner in ihren Quartieren zusammen, feiern gemeinsam in ihren Gemeinschaftsräumen und gestalten ihre Heimat Tag für Tag ein Stück mit. Dafür stehen mittlerweile fast 1700 Wohnungen für die Bochumer Bevölkerung zur Verfügung – kostengünstig und mit Lebensqualität.

  •  

    2019

    Start der Baumaßnahme an der Marienstraße

    Umfangreiche Sanierungsarbeiten in der Bergstraße werden aufgenommen

  •  

    2018

    Fertigstellung und Erstbezug von Blumenfeldstraße und Am Beisenkamp

    Abriss und Planung des Neubaus an der Marienstraße

    Fertigstellung von umfangreichen Sanierungen in der Somborn Siedlung

  •  

    2017

    Rohbauten an der Blumenfeldstraße und Am Beisenkamp stehen

    Sanierungsarbeiten in der Stennerskuhlstraße werden erfolgreich beendet

  •  

    2016

    Start der Baumaßnahmen an der Blumenfeldstraße und Am Beisenkamp

  •  

    2015

    Start der umfassenden Sanierungen der Stennerskuhlstraße in Lagendreer

  •  

    2014

    Ausbau des eigenen Handwerksbetriebes

    Eröffnung der Zweigstelle Wattenscheid

    Fertigstellung der Seniorenwohnanlage in der Hüller Straße

  •  

    2010

    2302 Mitglieder
    1693 Wohnungen

  •  

    2000

    wir bekommen unser aktuelles Logo

    2302 Mitglieder
    1693 Wohnungen

  •  

    1990

    wir bekommen unser erstes eigenes Logo

    2787 Mitglieder
    1718 Wohnungen

  •  

    1974

    Umbenennung in „Baugenossenschaft Bochum eG"

  •  

    1950

    Umbenennung in "Baugenossenschaft Bochum und Wattenscheid e.G.m.b.H"

    762 Mitglieder
    432 Wohnungen

  •  

    1933 – 1945

    Unterbrechung der Bautätigkeiten in der Zeit des Nationalsozialismus

  •  

    1930

    798 Mitglieder
    381 Wohnungen

  •  

    1923

    Fertigstellung der ersten 20 Wohnungen

  •  

    1920

    07.07.1920 Gründung der „Baugenossenschaft Bochum und Umgebung e.G.m.b.H.“ durch 81 freigewerkschaftliche Bauarbeiter

Kontaktieren Sie uns!

Besuchzeiten

Büro Bochum

Mo - Do: 08:00 - 12:30 Uhr

Mo - Mi: 13:00 - 16:00 Uhr

Do: 13:00 - 17:00 Uhr

Fr: 08:00 - 13:00 Uhr


Außenbüro Wattenscheid

Di: 08:00 - 16:00 Uhr

und nach Absprache

Fragen & Anregungen?

Baugenossenschaft Bochum EG

Friederikastraße 135, 44789 Bochum


Tel: 0234 93031-0 - Fax: 0234 93031-10
Mail: info@baugenossenschaft-bochum.de

Notfall?

Hier wird geholfen!

Heizung / Sanitär

Fa. Treitz
0234 313231

Rohrreinigung

Fa. Leichner
02361 692920

Elektro & Fernsehempfang

Fa. Istel
0234 772900
0163 1901547 od. 0176 20121993

Dachdecker

Fa. Hoose
0234 492277
0173 2886693

Aufzug

Fa. Haushahn
0201 895350

Schlüsseldienst

Fa. KlaBo
02327 54990